Tipps für Ihre Öffentlichkeitsarbeit: Sorgen Sie für Gesprächsstoff

von Sonja Appold

Infografik: 3 männliche Silhouetten, der Gesprächsstoff in vieleb verschiedenen Icons dargestellt
Erzählen Sie interessante, lebensnahe Geschichten.

Belauschen wir zu Beginn ein Gespräch auf einer Business-Party. Sie: „Und was machst Du so?“ Er: „Ich stelle Geotextilien her, mit aufgeschweißter Noppenbahn. Die 9 mm hohen Noppen verhindern das Zuschlämmen. Damit ist das druckbeständige Material ideal zur Anwendung in Dränanlagen.“ Sie: Aha. Damit kenne ich mich gar nicht aus.“ Er denkt: „Mit der finde ich irgendwie keinen Gesprächsstoff.“

Es könnte besser laufen

Sie: „Und was machst Du so?“ Er: „Ich stelle Spezialfolien zum Schutz der Grundmauern her. Wenn Du beispielsweise einen Anbau mit Keller planst, schützen meine Folien vor eindringender Feuchtigkeit und letztendlich vor Schimmel. Hast Du einen Keller?“ Sie: „Nein, aber das ist spannend. Meine Eltern planen gerade einen Umbau…“

Aufzählungen von Fakten langweilen

Nennen wir die Beiden Max und Erika. Ganz klar: In der ersten Version hat Max Erika gelangweilt. Möglicherweise hält sie ihn sogar für einen „Nerd“. Er sprach nur von seinem Produkt und zählte Fakten auf. Das war für Erika zu abstrakt. Sie konnte mit der Produktbeschreibung gar nichts anfangen. Es gab keinen Bezug zu ihr, ihren Bedürfnissen oder ihrem Leben. Mit großer Wahrscheinlichkeit hat sie die Erklärung ihres Gegenübers bereits nach wenigen Minuten wieder vergessen. Am nächsten Tag hätte sie das Gespräch weder ihrer Familie noch ihren Freunden weitererzählen können. An Max kann sich Erika auch nicht mehr erinnern.

Gesprächsstoff bieten

Erika ist nicht dumm. Es fehlte ihr schlichtweg der Bezug. In der zweiten Version hat Max zum Glück den Nerv getroffen. Er hat eine Geschichte erzählt und Bilder geschaffen. Erika stellte sich sein Produkt lebensnah in der Anwendung vor. Der Bedarf und die Vorzüge wurden deutlich. Die Geschichte, die ihr als Gesprächsstoff geboten wurde, konnte sie weiterentwickeln. Versuchen wir dem Gedanken bildlich zu folgen: Erika sah eine Folie, einen Keller, feuchte Wände, das alte Haus ihrer Eltern und möglicherweise den geplanten Umbau nach der Fertigstellung. Ihr Interesse war geweckt. Gesprächsstoff war gefunden. Wahrscheinlich verbrachten Max und Erika noch viel Zeit miteinander.

Langweilen Sie nicht, wecken Sie Interesse

Schauen wir uns um: Zahlreiche Webseiten beschränken sich auf die Auflistung von Produktdetails und Leistungen. Die Bildsprache ist ähnlich: Produktabbildungen ohne Bezug zur Anwendung. Auch Redaktionen kennen das Problem: Täglich erhalten Sie Pressemeldungen mit abstrakten Fakten, die sie in dieser Form oft nicht drucken werden. Unternehmen wundern sich dann, warum ihre Meldungen schlimmstenfalls im Papierkorb landen.

Wir bringen Sie ins Gespräch

Ob mit Ratgeberbeiträgen, Fachpressetexten oder Content – wir schaffen verbraucherrelevantes Textmaterial und verbreiten es für Sie. Unsere Redakteure konzipieren und realisieren erzählenswerte Beiträge rund um ihre Produkte. Die Stärke unseres Teams: Von der Headline bis zur Bildunterschrift entwickeln wir in jeder Textform Bilderwelten mit Bezug zu Ihrer Zielgruppe. Wir erzählen fundierte Geschichten, keine realitätsfernen Märchen. Denn unsere erfahrenen Print- und Online-Redakteure kennen die relevanten Keywords und setzen sie ein. Erinnern Sie sich: Folie - Grundmauern – Keller – Schutz vor Feuchtigkeit. Mit unserem Knowhow  wecken wir das Interesse für Sie. Nicht nur das: Sie sind sichtbar und es wird von Ihnen gesprochen. Wir sorgen für interessanten Gesprächsstoff, damit sie nicht vergessen werden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben